„Die Trainings helfen enorm"

Nach dem Marketing-Studium direkt zu einem Konsumgüterhersteller gehen? Das war für Jana Hiddessen eine Option. Sie entschied sich für eine andere: Als eine der ersten stieg die BWL-Absolventin in das Marketing & Sales Fellowship Programm bei McKinsey ein. Seither lernt sie nicht nur die Praxis aus Topmanagement-Perspektive kennen – sie besucht auch exklusive Trainings.

Jana, Du hast schon im Studium Praktika in der Beratung und in der Industrie gemacht. Was sprach für das Consulting?

Dass ich einmal ins Marketing gehen würde, stand für mich früh fest. Da lag es nahe, sich zunächst Industrieunternehmen anzusehen. Während des Bachelor-Studiums war ich im Marketing eines Startups und eines Konsumgüterherstellers – und habe im Gap Year zwischen Bachelor und Master die Beratung ausprobiert. Zum Glück! Denn die Brandbreite an Aufgaben ist eine völlig andere. Im Consulting kann ich so viele Themen in kurzer Zeit sehen, so viele unterschiedliche Problemstellungen. Und trotzdem meinem Marketing-Fokus treu bleiben.

Hattest Du vor Deinem Fellowship Einstieg schon eine Veranstaltung von McKinsey besucht?

Ja, und das kann ich auch jedem Interessenten nur empfehlen. Bei mir hat der Zufall eine große Rolle gespielt: Vor dem Büro meines Professors in München hing ein Plakat zu einem McKinsey-Event für Marketing-Studierende. Ich habe mich sofort beworben. In Kitzbühel haben wir dann einen Branding Case bearbeitet. Ich war Feuer und Flamme. Das wollte ich unbedingt machen. Und zwar mit diesen tollen Kollegen. Das war der Startschuss.

Und nach dem Workshop?

Etwa ein halbes Jahr später wurde ich angerufen und gefragt, ob ich mich für ein neues Fellowship-Programm bewerben wollte, das McKinsey gerade startete: speziell für die Marketing & Sales Practice. So gehörte ich zum ersten Jahrgang.

Worin unterscheidet sich das Marketing & Sales (M&S) Fellowship von einem „normalen“ Fellowship bei McKinsey?

Wir steigen direkt in die M&S Practice ein, arbeiten also sofort an den Themen, für die wir am meisten brennen. Und wir haben auch gleich eine Art „Heimat“ in der Firma. Meines Wissens ist diese frühe Schwerpunktsetzung einzigartig in der Beratung. Üblicher ist ein Einstieg als Generalist – was natürlich auch viele Vorteile hat. Aber für mich war dieser direkte Weg der „Perfect Match“.

Welche Ausbildung erhaltet Ihr zusätzlich zum „Learning on the Job?“

Absolutes Highlight sind die Trainings. Zwei Mal im Monat immer am Freitag, meist in Düsseldorf oder München. Alle M&S Fellows durchlaufen dasselbe Curriculum. Daher kann man auch nur zum Herbst einsteigen. Die Themen decken die gesamte M&S-Palette ab – von Branding über Pricing, Digital Marketing, Customer Experience bis hin zum Vertriebsmanagement. Wir lernen nicht nur Grundlagen, sondern auch die Umsetzung bei McKinsey: Welche Projekte gab es und was können wir daraus lernen? Meist ist ein Trainer für wenige Fellows da – exklusiver geht es kaum. Mir bringt das enorm viel.

Auch für die praktische Arbeit?

Auf jeden Fall. Einmal haben wir mit einem unserer Digital-Experten eine Art Hackathon Workshop gemacht. Eine faszinierende Arbeitsmethodik, die ich zwei Wochen später direkt beim Klienten vorschlagen und durchführen konnte. Alle waren begeistert. Eines meiner heutigen Schwerpunkt-Themen ist die Agilität von Organisationen. Auch das habe ich bei einem Training kennengelernt, von unserem Agile Coach im Berliner Experience Studio.

Vielfalt der Themen heißt auch: Man wird ständig neu gefordert. Bist Du schon einmal an Deine Grenzen gestoßen?

Schon ziemlich früh habe ich einen Workshop eigenverantwortlich vorbereitet und durchgeführt. Für einen kompletten Vorstand inklusive CEO. Das war viel Arbeit, viel Anspannung – aber am Ende hat alles geklappt. Genau diese Momente sind es, die unsere Lernkurve so steil machen. Ich habe in eineinhalb Jahren bei McKinsey schon unglaublich viel gesehen und gelernt.

Wie geht es für Dich weiter?

Ab Herbst gehe ich in den „Fellow Leave“ und starte meine Promotion. Das bereite ich gerade vor. Ich wollte ohnehin promovieren, daher ist es perfekt, diese Möglichkeiten bei McKinsey zu bekommen, bei anteiliger Bezahlung. Und danach komme ich voraussichtlich als Senior Associate zurück und erhalte noch mehr Projektverantwortung. Darauf freue ich mich schon.

Und neben dem Beruf …

… habe ich das Yoga für mich entdeckt. Sogar daran hat McKinsey einen Anteil: Im vergangenen Jahr habe ich „Take Time“ genutzt, eine Art unbezahlten Urlaub. Das ist bei McKinsey sehr unkompliziert möglich. Ich ging einen Monat nach Bali und kam zurück als begeisterter Yogi. Meine Reise-Yogamatte ist seither immer dabei.

Weiterkommen
Weiterkommen

Marketing & Sales Fellow Programm

Das zweijährige "Marketing & Sales Fellowship Programm" verknüpft Fachtrainings mit "Learning on the Job". Vier Tage die Woche arbeiten Sie im Team an strategischen Aufgaben in den Bereichen Branding, Customer Insights und Marketing-ROI, Digital Marketing, CLM und Pricing sowie Vertriebs- und Kanalmanagement. Der Freitag ist für Trainings und Coachings reserviert. 

Image left, Text right